Miele-Museum: Miele-Geschichte als spannende Erlebnisreise
Fast genau 20 Jahre nach seiner Gründung ist das Miele-Museum im Dezember 2006 wiedereröffnet worden. Es wurde auf insgesamt 1000 Quadratmeter erweitert und präsentiert sich völlig neu gestaltet in Licht durchfluteten Räumlichkeiten. Das neue Miele-Museum spiegelt Geschichte und Gegenwart des Hauses wider. Während es in seiner alten Form vor allem aus einer chronologischen Ordnung der Exponate bestand, gewährt es nun lebendige und spannende Einblicke in die über 100-jährige Miele-Geschichte von 1899 bis 1999 und stellt Bezüge zu zeitgeschichtlichen Ereignissen und Entwicklungen her. Durch alle Bereiche des Museums führt eine rote Linie, die gut sichtbar und beleuchtet in den Boden eingelassen ist. Wer sich daran orientiert erlebt garantiert jeden Höhepunkt.

Ausgestellt sind neben Milchzentrifugen, Staubsaugern, Waschmaschinen und Geschirrspülern auch Miele-Zweiräder. Dieser Museumsbereich ist mit „Radlager“ überschrieben und erinnert an Mieles Beitrag zum motorisierten und nicht motorisierten Verkehr. Neben einer echten Rarität, einem Miele-Auto, können Fahrräder, Motorfahrräder und Motorräder bewundert werden. Auch in diesem Bereich sind die Besucher aufgefordert, nicht nur zu betrachten, sondern sich aktiv auf die Miele-Geschichte einzulassen. Wer bei einem speziell installierten Miele-Fahrrad in die Pedale tritt, generiert durch diesen Einsatz Strom für einen frei wählbaren Miele-Film auf einer großen Leinwand.
Adresse Miele Museum Gütersloh:
Carl-Miele-Straße 29
33332 Gütersloh

Öffnungszeiten*:
Mo. - Do.   08.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Fr.               08.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Besuchergruppen können sich unter der Telefonnummer 05241/89-2575 anmelden.
*An Wochenenden, Feiertagen, Brückentagen und vom 24.12 - 31.12 geschlossen.